2017-25-4--19-44-17

Hey ihr Lieben,

kennt ihr diese Momente, wenn man im Bastelladen steht und einen inneren Kampf mit sich selbst austrägt… „Kaufen – nicht kaufen – kaufen – nicht kaufen“  … wie ihr es vielleicht erahnen könnt, ich habe gekauft ; )
Und weil ich so wunderschönes Papier gekauft habe, gibt´s heute ein Minialbum zu sehen!
Das Minialbum ist diesmal etwas aufwändiger, aber man benötigt wirklich nicht viel Papier und wenn man einmal das System verstanden hat, ist es super einfach.

Ihr benötigt:

Für die Seiten:

  • Designpapier: 8 mal 10x15cm
  • Cardstock/Tonkarton: 2 mal 17×22,5cm, 2mal 17×16,5cm
  • feste Folie: 2 mal 11×15,5 cm

PS: Ich nehme als Folie immer Overhead-Projektor Folien

Für das Cover:

  • Designpapier: 2 mal 14,5×20,5cm (für außen) 2 mal 10x16cm (für innen)
  • Pappe: 2 mal 11,5×17,5cm
  • Binderinge (Alternative: Schnur)

Optional:

  • Eyelets, Washitape, noch mehr Papier und alles, was man zum Verzieren braucht!

In dem Minialbum gibt es zwei verschiedene Seitentypen, die jeweils doppelt vorkommen. Es hat also vier Seiten. Back to nature
Der erste Seitentyp ist recht schlicht. Ihr müsst den Cardstock wie auf dem Bild zurechtschneiden. Anschließend werden alle horizontalen Linien gefalzt.
Nun müsst ihr die obere Hälfte auf die untere Hälfte falten. Um die beiden Hälften miteinander zu verbinden, benötigt ihr die graue Klebefläche.
Die grünen Flächen liegen nun ebenfalls aufeinander und müssen vollständig zusammengeklebt werden. Sie dienen uns als Bindungsstück und werden deshalb nach dem Kleben gelocht.
Nun könnt ihr jeweils ein 10x15cm Designpapierstück auf Vorder- und Rückseite kleben.
Nun habt ihr eine Seite mit einer seitlich geöffneten Tasche kreiert. Damit der Inhalt nun auch gut hinein und hinaus befördert werden kann, ist es praktisch noch kleine Halbkreise oder Dreiecke in die Ränder zu schneiden.

2017-25-4--19-48-43
So sieht das Ganze anschließend aus. Wie ihr seht, habe ich noch einen Papierstreifen (4×10,5cm) am oberen und unteren Rand aufgeklebt, sodass man Fotos oder Journalingcards darunterschieben kann.
2017-25-4--19-49-53
Hier seht ihr die Rückseite, die ebenfalls eine Lasche aus einem Papierstreifen besitzt.

Nun kommen wir zum zweiten Seitentyp:
Back to nature2

Ihr müsst euch euren Cardstock wieder wie oben gezeigt zurechtschneiden. Dann faltet ihr die eine horizontale Linie in die eine und die andere in die andere Richtung (wie ein „Z“).
So kreiert ihr mit dem größeren Stück auf der einen Seite eine Tasche, in die ihr später Fotos stecken könnt. Dafür müsst ihr nur die Klebeflächen an der Seite befestigen. Je schmaler ihr die Klebeflächen am Rand haltet, desto mehr Platz habt ihr im Nachhinein.

2017-25-4--19-50-48
So sieht die Tasche dann aus. Um diese Seite mit Designpapier zu bekleben, müsst ihr ein 10x15cm Stück in zwei Streifen der Maße 3,5x15cm und 6,5x15xm teilen.
2017-25-4--19-51-39
Nun kommen wir zum schwierigsten Teil. Auf der anderen Seite befindet sich nun noch am oberen Rand ein 2cm breiter Streifen. Diesen benötigen wir jetzt.

Als aller erstes müsst ihr nun eure Folie parallel zu längeren Seite bei 1,5cm falzen. Das funktioniert am besten, indem ihr mit einem Cuttermesser und einem Lineal eine kleine Rille in die Folie ritzt.
Als zweites nehmt ihr euch ein Designpapierstück (10x15cm) und schneidet einen 1,5x15cm langen Streifen ab. Diesen könnt ihr schon auf den 2cm breiten Cardstockstreifen kleben.
Der größere Teil  des Designpapier soll sich am Ende, wie man auf dem Bild sieht, unter dem größeren Teil der Folie befinden.
Dafür müsst ihr nun das Designpapier (8,5x15cm) mit der unteren, längeren Kante mittig auf den schmalen Folienstreifen (1,5×15,5cm) kleben. Achtet dabei darauf, dass das größere Stück Folie über dem Designpapier ist. Anschließend könnt ihr nun das Designpapier mit dem Folienstreifen auf die Seite kleben. Dann drückt ihr die Folie möglichst platt und klebt den 2 cm breiten Streifen auf die Folie.

Back to nature3
Hier könnt ihr noch einmal sehen, in welcher Reihenfolge die Elemente angebracht werden müssen.

Puh, der schwierigste Teil ist geschafft. Jetzt fehlt nur noch das Cover.

Dafür müsst ihr die Pappen einfach nur mit den 14,5×20,5 cm großen Designpapierstücken einschlagen und das Ganze gut festkleben. Die offene Seite verschließt ihr dann mit dem Designpapier a 10x16cm.

Zum Schluss muss dann nur noch alles gelocht werden,die Binderinge eingefädelt und ihr seid fertig!!!!!!

2017-25-4--19-47-10
Um das Album etwas stabiler zu machen, habe ich die Löcher mit Eyelets umfasst, das ist aber nicht notwendig.
Wenn ihr keine Binderinge besitzt, könnt ihr beispielsweise auch Schnur verwenden um das Album zu binden.

Ich hoffe euch hat die Anleitung gefallen und es war alles verständlich! Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr sie uns gerne in die Kommentare schreiben und wir werden sie so schnell wie möglich beantworten!