„Das Schöne am Kopfkarussell fahren ist: Man kann sich drehen, bis alles wieder auf Anfang steht.“

{Phela – Alles auf Anfang}

Hey ihr Lieben 🙂

Manchmal läuft das Leben überhaupt nicht so, wie man es geplant hat und erst recht nicht, wie man will. So ging es mir in den letzten Wochen, weshalb ich schon lange keinen ‚Kleine Momente‘-Beitrag mehr geschreiben hab. Aber ich hoffe, dass ich demnächst wieder mehr Gelegenheiten habe, Gedanken einzufangen und Momente festzuhalten.

Denn nach langer Stille hab ich meine Tatendrang wiedergefunden,  die Melodie meines Kopfkarussells. Ich hab erkannt, dass die Achterbahn nicht aufhört, nur weil ich so tue, als würde sie gar nicht existieren. Es geht immer weiter auf und ab in einem atemraubenden Tempo, dass einem gerade so viel Zeit lässt, Pläne zu schmieden, nur damit sie dann wieder in tausend Teile zerspringen.

Aber wenn ich eins gelernt habe bei dem Auf und Ab, dann, dass es zwar kein Ende hat, aber dafür viele Anfänge. Denn man kann immer wieder neu anfangen, sich immer wieder neu erfinden, findet immer wieder etwas, woraus man Kraft schöpfen kann. Ob es ein neues Individualitätsgefühl durch eine neue Haarfarbe ist oder das Gefühl von Stärke durch das neuerdings regelmäßige Training – die Kunst ist es, für sich selbst diese Quelle zu finden. Zu entscheiden, ob man von dem edlen Schimmel im Karussell absteigt und sich ab jetzt von der Kutsche ziehen lässt oder doch lieber auf das schwarze Cowboypferd umsattelt.

Bei mir war es ganz schlicht eine neue Art von Musik, die mich wieder aufgebaut hat und ich hoffe, dass auch ihr immer wieder Motivation und Inspiration findet.

Liebe Grüße

 

Advertisements